Neues Vorstandsmitglied Res Büeler

An der Delegiertenversammlung am 15. März 2024 in Sempach wurde Res Büeler in den Vorstand der Schweizer Kälbermäster gewählt. Er führt einen Familienbetrieb mit Milchvieh, Kälbermast und Aufzucht in der Region Linthgebiet. Bereits auf einem Kälbermastbetrieb aufgewachsen und mittlerweile schon 20 Jahre als aktiver bäuerlicher Kälbermäster tätig, kennt er die Herausforderung der Kälbermast bestens.

Res wurde als Nachfolger von Wendelin Jud für die Sektion St. Gallen in den Vorstand gewählt. Wendelin arbeitet mit viel Engagement während 17 Jahren für den SKMV. Er war unter anderem Vorstandsmitglied des KGD. Der SKMV bedankt sich für die geleistete Arbeit und wünscht Wendelin weiterhin eine gesunde und erfoglreiche Zeit!

Neu: Informiert sein mit dem SKMV-Newsletter

Um die Mitglieder des SKMV über die laufenden Tätigkeiten zu informieren, wird ab sofort regelmässig ein Newsletter versendet. Der Newsletter wird ungefähr 5x jährlich oder bei dringendem Bedarf in Ergänzung zum gedruckten Rundschreiben versendet. Anmeldungen können unten auf der Startseite der Webseite vorgenommen werden. Der Newsletter ist auch online ersichtlich.

Medienmitteilung Einlagern statt Preisdruck

Der Schweizer Kälbermäster-Verband fordert dazu auf, mit Einlagerungen von Kalbfleisch den Markt zu entlasten. Dies ist dringen nötig, bevor die Preise noch tiefer sinken und damit die Kalbfleischproduktion für die Mäster nicht mehr kostendeckend ist! weiterlesen

Medienmitteilung Antibiotikamenge massiv rückläufig

Der für das Jahr 2022 veröffentlichte Bericht zum Informationssystem Antibiotikaverbrauch in der Veterinärmedizin (IS-ABV) zeigt erfreuliche Zahlen. Insgesamt konnte die verbrauchte Antibiotikamenge in den letzten zehn Jahren dank Anstrengungen der Branche um 54,7% reduziert werden. Werden die verbrauchten Mengen nach Tierkategorie aufgeteilt, freut sich der Schweizer Kälbermäster-Verband (SKMV) vor allem über den Rückgang bei der Kategorie der Mastkälber und -rinder. weiterlesen

Stellungnahme zum Antrag RAUS-Anforderungen anpassen

RAUS-Anforderungen für Rinder <120 Tage anpassen

Der Schweizer Kälbermäster-Verband (SKMV) nimmt Stellung zum Antrag des Schweizer Kälbergesundheitsdienst (KGD). Der KGD beantragt die Streichung der minimalen ungedeckten Fläche von 1.0 m2 für Rinder im Alter von weniger als 120 Tagen in den RAUS-Anforderungen. Der KGD beschäftigt sich intensiv mit der Kälbergesundheit und kann die Situation in der Praxis aufgrund unzähliger Bestandesbesuche gut abschätzen. Im Argumentarium des KGDs kommt dies mit plausiblen Erklärungen zum Ausdruck. Der SKMV unterstütz deshalb den Antrag des KGDs vollumfänglich.

Spezifisch für die Kälbermast ist zu betonen, dass die Kälbermäster oft im Berggebiet angesiedelt sind. Im Berggebiet herrschen rauere Wetterbedingungen als im Talgebiet, weshalb die Teilnahme am RAUS-Programm gar nicht oder mit dem Kompromiss der Tiergesundheit möglich ist. Dies weil kleine, dem Wetter ausgesetzte, Kälber nachweislich eine schlechtere Kälbergesundheit aufweisen. Dazu kommt bei der Kälbermast der Standortwechsel, der eine zusätzliche Stressquelle auslöst. Diese Kombination führt unvermeidbar zu Antibiotikaeinsätzen, was nicht das Ziel sein darf.

Der SKMV sieht die Anpassung der RAUS-Richtlinien für Kälber als Teil der Lösung zur Reduktion des Antibiotikaverbrauchs in der Kälbermast. Weshalb es aus Sicht des SKMV zentral ist, die RAUS-Anforderungen für Rinder im Alter von weniger als 120 Tagen gemäss dem Antrag des KGDs anzupassen. Bereits im November 2022 hat der SKMV bezüglich der Koppelung des Weidebeitrags und der RAUS-Anforderung aller Tiere derselben Kategorie Stellung genommen. Dabei haben wir bereits betont, dass besonders im Berggebiet die RAUS-Bedingungen bei kleinen Kälbern aufgrund der Tiergesundheit nicht erfüllt werden können. Mit der hier erwähnten Änderung der RAUS-Richtlinien könnte zumindest ein Teil der angesprochenen Forderungen unsererseits bezüglich Weidebeitrag gelöst werden.

Adresse

Geschäftsstelle
Schweizer Kälbermäster-Verband (SKMV)
Laurstrasse 10
5201 Brugg

Tel.: +41 56 462 52 04

Kontaktformular

 

Newsletter abonnieren

Login